Anne B. - Windermere

Anne B. (15 J.) lernt "Gorge Scrambling" im Lake District kennen

Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere
Großbritannien Anne B. - Windermere

Dieses Jahr war ich in den Sommerferien im Schülersprachcamp in Windermere, mitten in der wunderschönen Landschaft des Lake Districts im Norden Englands. Der Campus der St. Anne’s School hat etwas Märchenhaftes in dichtem Grün eines altenglischen Internats. Wir wohnten in sehr gemütlichen und modernen Einzel- und Doppelzimmern.

Natürlich bin ich mit etwas gemischten Gefühlen bezüglich des Unterrichts dorthin gegangen. Unterricht ist eben Unterricht und meistens weniger lustig. Dann war ich aber angenehm überrascht. Mit unserem netten, lustigen und aufgeschlossenen Lehrer haben wir diskutiert, Umfragen in der Stadt gemacht, Improvisationstheater gemacht, und das dabei entstandene Stück dann in eine Fotostory umgewandelt - und dabei so ganz nebenbei eine Menge neuer Vokabeln gelernt.

Nachmittags gab es außergewöhnliche Workshops und Sportaktivitäten. In der ersten Woche habe ich zum Beispiel einen Fotoworkshop gemacht, in dem wir kreative Fotos auf dem Schulgelände gemacht haben. Bei den Sportaktivitäten haben mir die Themenbereiche Adventure und Watersports am besten gefallen. Toll war Gorge Scrambling: Mit Neoprenanzug, Regenjacke und Schutzhelm klettert man im einsamen Hochland einen Fluss rauf – und wird natürlich gut nass dabei.  Bei Watersports haben wir auf (und im!) Lake Windermere das Segeln gelernt. Diese beiden Aktivitäten waren am ungewöhnlichsten und ein richtiges Erlebnis. Das macht man ja nicht so alle Tage. Aber für alle, die lieber die normalen Sachen machen, gab es auch Kunst, Fussball, Tennis etc.

Alle Aktivitäten laufen natürlich zusammen mit den anderen Jugendlichen, die aus der ganzen Welt kamen. So ergaben sich schnell und problemlos nette internationale Freundschaften – bei mir vor allem mit Mädchen aus Russland, der Ukraine und Spanien. Ich habe mich außerdem angefreundet mit Robyn, einem englischen Mädchen, das im Camp an einem Kunstkurs teilnahm. Vielleicht besuchen wir uns demnächst mal.

Windermere ist ein ungewöhnliches Camp, ich würde jedem empfehlen einige Zeit dort zu verbringen und zu  genießen. Es hat mir sehr gut dort gefallen!

nach oben