Katharina K. - Sligo

Katharina K. (17. J.) machte zum zweiten Mal eine tolle Zeit in Sligo

Irland Katharina K. - Sligo
Irland Katharina K. - Sligo
Irland Katharina K. - Sligo
Irland Katharina K. - Sligo
Irland Katharina K. - Sligo
Irland Katharina K. - Sligo
Irland Katharina K. - Sligo

Anreise
Die Ankunft verlief sehr gut. Da ich bereits zum zweiten Mal dort war, fiel es mir leicht den Abholer zu erkennen. Er begrüßte mich freundlich und zeigte mir wo ich mich hinsetzen könnte.

Gastfamilie
Meine Gastfamilie hat mir super gut gefallen und war sehr freundlich und offen. Sie haben mir ein nettes Heim geboten. Besonders die Mutter und der Hund sind mir im Gedächtnis geblieben. Aber besonders spannend fand ich auch die drei anderen Mitbewohner in der Familie, mit denen man auch ab und zu etwas Interessantes machen konnte (z.B. eine Folge Pretty Little Liars schauen oder spazieren gehen). Ich wohnte zusammen mit einem französischen Mädchen, aber in getrennten Zimmern.

Mittagessen
Als Mittagessen bekamen wir von unseren Familien ein Lunchpaket mit. Das Sandwich hat eigentlich immer ganz gut geschmeckt. Dazu gab es immer eine Tüte Chips und einen Schokoriegel oder ein paar Kekse, die ebenfalls sehr lecker waren. Andere Lunchpakete enthielten aber auch Obst oder Joghurt. Wir haben meistens auf der Tribüne der Reithalle gegessen aber manchmal auch im Raum mit den Schließfächern.

Freizeitprogramm/Ausflüge
Ich habe surfen, Disko, den Filmabend, shoppen und das Barbecue mitgemacht. Das hat alles super viel Spaß gemacht. Das Surfen war auch lustig, wenn die Wellen mal nicht so gut waren. Die Surftrainer sind eine lustige Truppe und man kann sich mit ihnen gut unterhalten. Die Disko war zwar meist nicht so voll, aber dafür konnten wir um so wilder tanzen. Der Filmabend war auch ganz witzig und natürlich war das shoppen das beste. Das Barbecue hat zwar auch Spaß gemacht, aber es war ja auch der letzte Abend mit den ganzen Freunden, die am nächsten Tag abreisten.

Ich fand das Surfen und das Shoppen am besten. Surfen hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, weil es für mich eine neue Sportart ist und man ein richtiges Glücksgefühl erlebt, wenn man es schafft für eine Sekunde auf dem Bord zu stehen, bevor man wieder ins Wasser fällt. Shoppen war cool, weil man mit seinen Freunden frei herumlaufen kann und naja weil shoppen einfach lustig ist.

Das schönste Erlebnis
Die schönsten Momente sind die, die man mit den Freunden oder den Pferden erlebt. Bei mir gibt es mehrere. Zum Beispiel wie ich mit meiner Freundin auf den Heuballen in der Sonne Mittagspause gemacht habe oder wie wir dem Surftrainer deutsche Worte beigebracht haben oder wie ich mit meinem Pferd in der zweiten Woche über das Cross Country-Gelände galoppiert bin.

Taschengeld/Ausgaben
Eigentlich braucht man gar nicht so viel Taschengeld. Ich habe mir nur ein paar Crepes in Strandhall gekauft und dann noch in Sligo beim Shoppen ein paar Sachen. Je nach dem wie viele Mitbringsel man kaufen soll oder wie viel man selbst braucht, denke ich kommt man mit 50-100 Euro pro Woche gut aus.

Fazit
Ich liebe diese Art von Programm. Man hat einen Rahmen und kann sich trotzdem frei bewegen und mitbestimmen. Irland ist so wunderschön, auch wenn es ziemlich kalt ist und die Freundschaften, die man dort schließt können über Landesgrenzen hinaus gehen. Die Iren sind herzlich und offen und freundlich und auf jeden Fall eine Reise wert. Die Pferde dort sind super hammermäßig gut und es macht so viel Spaß neue Freunde zu finden.

nach oben