Maren B. - Sydney & Cairns

Maren B. erlebte ein spannendes Kontrastprogramm in Sydney und Cairns


Sydney & Cairns – für diese Kombination hatte ich mich entschieden, um bei meinem kurzen 4-wöchigen Aufenthalt ein kleines Stück des kontrastreichen Australiens zu erleben.

In Sydney genoss ich das absolute Großstadtflair. Inmitten der abwechslungsreichen Hochhäuserblocks gab es zahlreiche Shopping Malls, Sushi-Läden, viele Sehenswürdigkeiten und alles in einem großen, spannenden Getümmel von Menschen aller Art und Nationalität. Man konnte sehr viele Sehenswürdigkeiten innerhalb der City zu Fuß erreichen und nach der Schule, die genau im Zentrum lag, immer viel unternehmen. Ein Gang durch den Botanischen Garten, Aufstieg auf den Sydney Tower, Besichtigung des Opera House, mit der Fähre an den Strand oder einfach am Circular Quay entlang schlendern – es wurde nie langweilig. Die koreanische Studentin in meiner Gastfamilie half mir, mich schnell in den Straßen der City zurechtzufinden. Die Schule hat sehr viel Spaß gemacht. Der Unterricht war abwechslungsreich und die Diskussionsrunden mit meinen Mitschülern aus aller Welt waren immer wieder lustig und interessant. Es war erstaunlich leicht Kontakte zu knüpfen, alle Schüler und Mitarbeiter waren sehr offen und freundlich.

Nach 2 Wochen ging es dann nach Cairns. Raus aus dem Großstadtgetümmel, ab ins lässige, "laid-back"-Cairns. Nicht nur das tropische Wetter mitten im australischen Herbst, sondern auch die kleine, aber gemütliche Stadt war ein Kontrast zu Sydney. Die Stadt selbst bot nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten, allerdings gab es ein großes Angebot an Ausflügen, um die faszinierende Natur und Kultur kennenzulernen. Meine Gastmutter war sehr herzlich, wir haben uns viel unterhalten und ich fühlte mich sehr schnell wie Zuhause. Auch in der Schule in Cairns kamen eine Reihe von Nationalitäten und Kulturen zusammen, die den sehr kommunikativen Unterricht immer wieder spannend machten.

Australien hat mich schon immer fasziniert und meine Erwartungen wurden übertroffen. Mein Abenteuer am anderen Ende der Welt war reich an tollen Erlebnissen und bewegenden Erfahrungen und voller neuer Eindrücke, die ich sammeln durfte. Es wird bestimmt nicht meine letzte Reise ins "Land of Contrasts" gewesen sein...

nach oben