Theresa S. - Cambridge

Theresa S. (16 J.) ist vom Advanced Studies Program begeistert zurückgekehrt

Großbritannien Theresa S. - Cambridge
Großbritannien Theresa S. - Cambridge
Großbritannien Theresa S. - Cambridge

Ich heiße Theresa und habe diesen Sommer zwei Wochen am Advanced Studies Program in Cambridge teilgenommen. Vor meiner Ankunft war ich super aufgeregt, wie wahrscheinlich jeder. Würde ich dort Freunde finden? Aber die Sorgen waren völlig unbegründet.

Die Activity Leaderin, die mich abholte, war sehr nett und erzählte mir schon viel von dem Programm. Beim anschließenden ersten Abendessen lernte ich auch gleich viele Leute aus der ganzen Welt kennen, wie z.B. Brasilien, Lettland, Spanien und China, mit denen ich mich auf Anhieb gut verstand. Im Endeffekt ist ja jeder in der gleichen Situation und ist also froh und dankbar für jeden neuen geknüpften Kontakt.

Auch der Unterricht, der für mich am nächsten Tag begann, stellte sich als interessant und alles andere als langweilig heraus. Dadurch, dass die Klassen sehr klein waren (3-5 Personen) diskutierten wir sehr viel und bereiteten sehr viele kleine Projekte vor. In meiner Marketing Class beispielsweise mussten wir Lösungsansätze für aktuelle Probleme realer Firmen finden, die in den Bereich der Werbung fielen. Die Lehrer waren immer sehr persönlich und hilfsbereit; auch in Fragen über das Studieren in Oxbridge gaben sie uns ausführliche Antworten. Das Vorbereiten der Abschlussarbeiten (Präsentation bzw. Aufsatz) hat mir entgegen meinen Erwartungen sehr viel Spaß gemacht, da es uns die Möglichkeit gab, alles Gelernte anhand eigener Ideen zu wiederholen.

Auch neben der Schule und anderen Aktivitäten hatten wir viel Freizeit, die die meisten von uns nutzen, in die Stadt zu gehen oder einen kleinen Nap zu machen, da es abends öfters doch länger wurde… Cambridge ist durch die vielen Unis eine Stadt mit altem Charme aber jungem Charakter: es gibt eine Shopping Mall, viele urgemütliche Cafes und riesige Parkanlagen. Die Ausflüge nach London, Windsor und St Burys New Edmond haben auch immer sehr viel Spaß gemacht, wobei neben den ganzen Sehenswürdigkeiten die Busfahrten das sind, was mir am meisten geblieben ist. Der ganze Bus hat zu Songs wie Bohemian Rapsody oder Mamma Mia gesungen – der eine mehr, der andere weniger harmonisch… :-)

Das Highlight bleibt aber dennoch das Formal Dinner: Schicke Kleidung, leckeres Essen, ein Raum wie in Harry Potter – die Atmosphäre war einfach perfekt. Die zwei Wochen vergingen wie im Flug und der tränenreiche letzte Abend am River Cam kam viel zu schnell. Ich habe immer noch sehr guten Kontakt mit meinen neugewonnenen Freunden und wir planen auch, uns in den Ferien zu treffen. Ich kann nur jedem, der sich noch unsicher ist, ob er so eine Reise antreten soll, raten, diese Erfahrung mitzunehmen. Man lernt so viele neue Leute und Kulturen kennen und erlebt unvergessliche Momente, die man nicht so schnell wieder vergessen wird.

nach oben